Günstiger Handysex - Titelbild

Günstiger Handysex – wir haben ihn

Hier erlebst du günstigen Handysex ohne 0900 für nur 1,99 Euro in der Minute. Warum ist das günstiger Handy Sex? Weil du anderswo bist zu 2,99 Euro pro Minute für dasselbe Erlebnis bezahlen musst. Wir meinen damit vor allem 0900 Nummern, aber auch 118er Auskunftsdienste. In beiden Fällen verlangen die deutschen Mobilfunkanbieter bis zu 3 Euro je Minute von dir. Das ist unverschämt teuer. Wir dagegen verzichten auf die 09005 Nummer und können dir aus diesem Grund Handysex günstiger anbieten. Du sparst bei uns bis zu 33 Prozent.

Günstig ist nicht gleich billig

Viele Menschen verwechseln billig und günstig. Sie halten diese beiden Begriffe für Synonyme, die man ohne Probleme gegeneinander austauschen kann. Doch das ist falsch. Billig und günstig sind zwei völlig verschiedene Konzepte. Das gilt für alles – und damit auch für Handysex.

Was ist billiger Handysex?

Bei billigem Handysex geht es einzig und allein um den Preis. Der soll möglichst niedrig sein. Am besten wäre aus Sicht der Anrufer natürlich kostenloser Handysex. Das geht selbstverständlich nicht, wie wir in diesem Artikel bereits klar gemacht haben. Deshalb möglichst billig, billig, billig. Getreu dem alten Motto: Geiz ist Geil.

Günstiger Handysex - erstes Bild

Allerdings hat billig einen gewaltigen Haken – nämlich die Qualität. Auf die wird kein Wert gelegt. Das ist der Kern dieses Begriffs: Man möchte möglichst wenig bezahlen und interessiert sich nicht für die Qualität der Gegenleistung. Man kann natürlich so denken und wird damit wenig Geld ausgeben. Allerdings wird man nahezu immer auch schlechte Erfahrungen machen. Das gilt für billigen Handysex ebenso wie für billige Autoreifen. Es funktioniert irgendwie und kurzfristig hat man Geld gespart. Doch schon mittelfristig zahlt man häufig aufgrund der mangelhaften Qualität in irgendeiner Weise drauf.

Bei billigem Handysex damit, dass die gemachten Erfahrungen unterirdisch sind. Wer extrem wenig Gebühren für Handysex verlangt, kann logischerweise den Damen der Sexhotline nur wenig bezahlen. Wenn die wenig verdienen mit ihrer erotischen Dienstleistung, haben sie keine Anreize, dem Anrufer eine tolle Erfahrung zu bieten. Sie werden lustlos stöhnen und gerade so viel machen, dass der Anrufer nicht sofort auflegt.

Was ist günstiger Handysex?

Günstiger Handysex dagegen stellt die zu zahlenden Gebühren ins Verhältnis zur Qualität der Dienstleistung. Der Begriff günstig sagt in diesem Fall aus, dass man die Dienstleistung einer bestimmten Qualität zu einem niedrigeren Preis bekommt als anderswo. In unserem speziellen Fall ist das deshalb möglich, weil wir auf 0900 Nummern verzichten. Die kosten nämlich aus dem Mobilfunknetz bis zu 2 Euro 99 Cent je Minute. Die von uns für günstigen Handysex eingesetzte Kurzwahlnummer dagegen bloß 1 Euro 99 Cent in der Minute. Maximal spart ein Anrufer vom Handy damit gegenüber einer 0900 Nummer 1 Euro pro Minute oder 33 Prozent, während gleichzeitig die Qualität der Sextelefonate diesselbe ist!

Günstiger Handysex - zweites Bild

Günstig bedeutet im Zusammenhang mit Handysex also, dass wir nicht an der Dienstleistung sparen (unsere Damen bekommen das übliche Honorar einer 0900 Nummer), sondern Kosten an anderer Stelle drücken, die sich nicht negativ auf den Anrufer und seine Erfahrung auswirken. Mobilfunkunternehmen legen nämlich weitestgehend selbst fest, welchen Tarif sie für eine 0900 Nummer berechnen. Die Anbieter von Handysex haben kein Mitspracherecht. Wir schlagen den Mobilfunkkonzernen insofern ein Schnippchen, als wir eine mobile Kurzwahlnummer nutzen, die speziell für das Handynetz konzipiert wurde. Deren Tarifierung unterliegt in höherem Maße unserer Kontrolle, womit wir eben nur 1 Euro 99 Cent für dieselbe Dienstleistung verlangen können, die über eine 0900 Nummer vom Handy bis zu 2 Euro 99 Cent je Minute kostet.

Du siehst nun hoffentlich, warum günstiger Handysex der rein billigen Variante deutlich überlegen ist. Keine Abstriche bei der Qualität, sondern nur beim Preis. Der ist zugegeben nicht der niedrigste. Wir bieten bewusst keinen Handysex für 99 Cent in der Minute an. Das wäre billig, aber genau dann könnten wir unseren Damen eben bloß noch derart wenig bezahlen, dass deine Erfahrung erheblich darunter leiden würde. Unterm Strich würden wir bei dieser Variante alle verlieren – du, die Damen und wir als Anbieter. Der Grund läge nämlich wiederum bei den Mobilfunkanbietern. Die stecken sich generell von jeder kostenpflichtigen Hotline derart viel selbst in die Tasche, dass wir bei Handysex für 99 Cent eine viel zu niedrige Auszahlung hätten, um unseren Damen ein angemessenes Honorar zu bezahlen.

Weitere Vorteile unseres günstigen Handysex

Dass du dank unserer mobilen Kurzwahlnummer weniger Geld für Handysex bezahlen musst, als wenn du eine 0900 Nummer anrufen würdest, ist nur einer der Vorteile unseres günstigen Handysex. Im Folgenden listen wir einige weitere auf, falls du noch nicht völlig überzeugt bist.

Handysex ist ohne 0900 Nummer diskreter

Der Verzicht auf eine 0900 Nummer ist abseits des günstigeren Tarifs ein Vorteil an und für sich. 0900 Nummern sind nämlich notorische Verräter. Hast du eine auf der Telefonrechnung, weiß jede Frau sofort, was Sache ist. Klar, wie wir in verschiedenen Artikeln bereits näher ausgeführt haben, hat der Anrufer vom Handy den Vorteil, dass du die Rechnung online an (d)eine private E-Mail Adresse zustellen lassen kannst und deine Ehefrau oder Freundin sie dadurch nie zu Gesicht bekommt.

Günstiger Handysex - drittes Bild

Willst du indes auf Nummer sicher gehen, ist der vollständige Verzicht einer 0900 Nummer zu empfehlen. Dann kommst du niemals in Verlegenheit, deiner besseren Hälfte erklären zu müssen, warum du eine Sexhotline angerufen hast. Du hast die immerhin auch in der Liste ausgegangener Anrufe. Vergisst du einmal, die Nummer darin zu löschen, kann es unschön werden, wenn deine Partnerin sie zufällig dort entdeckt. Das passiert öfter, als du denkst. Wenn du hingegen keine 0900 Nummer anrufst, ist dieser Handysex nicht bloß günstig, sondern auch extrem diskret und sicher. Denn die 22er Kurzwahlnummer kannst du problemlos als mobile Servicehotline erklären. Der ADAC nutzt so eine nämlich ebenso wie die Telekom oder Vodafone. Überhaupt ist sie so unauffällig, dass sie deiner Frau oder Freundin gar nicht als verdächtig auffallen wird.

Mobile Kurzwahlnummer ist leicht(er) zu merken

0900 Nummern sind meist lang. Jedenfalls deutlich länger als unsere 22er Kurzwahlnummer. Dadurch kannst du sie dir schwer merken. Im Handy speichern solltest du sie jedoch nicht. Dafür sind sie zu verräterisch. Unsere 22er Kurzwahlnummer löst dieses Problem auf elegante Weise. Mit nur sechs Stellen ist sie definitiv kurz genug, damit du sie dir leicht(er) merken kannst. Falls dir das wider Erwarten doch nicht gelingt oder du es nicht möchtest, kannst du diese Handysex Hotline allerdings problemlos in deinem Mobiltelefon speichern. Zwar unter falscher Bezeichnung, aber weitestgehend ohne Risiko. Denn niemandem wird sie als Sexhotline auffallen.

Keine PIN und kein Kennwort für Handysex erforderlich

Anderswo gibt es auch Handysex ohne 0900, keine Frage. Sogar über 22er Kurzwahlnummern. Das ist (leider) kein exklusives Angebot von uns. Aber in den meisten Fällen musst du eine PIN oder ein Kennwort nennen, um korrekt vermittelt zu werden. Das ist nicht bloß nervig, sondern kann durchaus wieder ein ernsteres Problem darstellen. Handysex soll mobil sein. Schließlich ist es Telefonsex fürs Handy und damit für unterwegs. Wenn du dir indes eine dämliche PIN oder ein Kennwort merken musst und ohne kein Handysex möglich ist, dann stehst du im Falle des Vergessens dumm da. Speichern im Mobiltelefon ist dagegen wieder (zu) riskant.

Günstiger Handysex - viertes Bild

Deshalb gibt es unseren günstigen Handysex ohne PIN und ohne Kennwort. Du benötigst lediglich die Sexhotline. Rufst du die an, bist du sofort verbunden. Du kannst dir dann über die Tastatur aussuchen, ob du lieber vom Handy lauschen oder ein Livegespräch führen möchtest. Beides ist möglich – und zwar ohne PIN und ohne Kennwort. Das macht unseren Handysex deutlich einfacher zu benutzen als den der (meisten) Wettbewerber.

Fazit – günstiger Handysex ohne 0900 ist moderne Telefonerotik fürs Handy

Durch das Handy und seine inzwischen flächendeckende Verbreitung hat sich viel für Telefonerotik geändert. Moderner Handysex ist über teure 0900 Nummern nicht möglich. Handysex muss günstiger sein und ohne 0900 funktionieren. Er braucht eine leicht zu merkende bzw. risikofrei zu speichernde Sexhotline ohne PIN und ohne Kennwort. All das bieten wir dir mit unserem günstigen Handysex. Unsere mobile Sexhotline lässt wirklich keine Wünsche offen, wenn es um Telefonsex fürs Handy geht.