Billiger Telefonsex ohne 0900 - Titelbild

Billiger Telefonsex ohne 0900

Genieße jetzt billigen Telefonsex ohne 0900 Nummer für nur 1 Euro pro Anruf. Lass dich von heißen Frauen mit Dirty Talk, Sexgeflüster, Stöhnen und Wichsanleitungen am Telefon für wenig Geld zum Höhepunkt bringen. Auf billigen Telefonsex wie diesen hast du gewartet – nutze ihn jetzt! Billiger wirst du Telefon Sex garantiert nirgendwo finden. Nur 1 Euro pro Anruf und dann auch noch garantiert ohne Abo – das ist billige Telefonerotik der Extraklasse.

Billiger Telefonsex in wenigen Worten

Diese Sexline bietet dir für kleines Geld (nur 1 Euro pro Anruf) persönliche Livegespräche von bis zu 10 Minuten Länge mit unseren erfahrenen und hochmotivierten telefonischen Sexworkerinnen. Du musst dafür keine 0900 Nummer wählen und schließt kein Abonnement ab. Der Tarif ist transparent und nachvollziehbar. Die Telefonsexnummer ist überaus diskret und unverdächtig, von nahezu keinem Telefonanbieter gesperrt sowie gänzlich anonym nutzbar. Natürlich ist sie jederzeit und bundesweit für dich erreichbar.

Schnelle Übersicht

  • Ohne 0900 Vorwahl
  • 1:1 Livegespräche
  • Ohne Abonnement
  • Nicht gesperrt
  • Billig – nur 1 Euro
  • Anonymer Anruf
  • Ständig erreichbar
  • Unverdächtige Erotikline

Billiger Telefonsex ohne 0900 - erstes Bild

Weshalb dieser Telefonsex ohne 0900 mehr als bloß billig ist

Billig kann jeder und Geiz ist nicht so geil. Qualität hat ihren Preis. Das ist nun mal so. Deshalb ist dieser Telesex mehr als nur billig. Er kostet wenig, aber bietet viel. Es gibt Anbieter von Telefonerotik, die verlangen weniger. Allerdings bieten die überdies überdurchschnittlich weniger Qualität, so dass du am Ende zwar kaum was bezahlt, dafür aber auch eine grottenschlechte Erfahrung gemacht hast. Wir gehen darauf weiter unten in den Besprechungen der Features ausführlicher ein.

Unser Bestreben war dagegen von Anfang an, billigen Telefonsex allerhöchster Qualität anzubieten. Wir wollten zum Beispiel keine 0900 Nummer. Wir wollten kein Abo. Wir wollten Livegespräche. Wir wollten den Frauen dafür das übliche Honorar bezahlen, damit sie Anrufer dieser Sex Line nicht schlechter behandeln als solche mit minutenbasiertem Tarif. Und wir wollten nicht mehr als 1 Euro berechnen. All das und noch mehr ist uns gelungen. Herausgekommen ist der im direkten Vergleich wahrscheinlich beste billige Telefonsex im Internet. Er hat alles, was man sich nur wünschen kann. Ohne uns selbst loben zu wollen, müssen wir anmerken, dass wir nicht wissen, wie man ihn weiter verbessern könnte. Die Frauen sind hochmotiviert und erfahren, die Erotikline ist billig und diskret, wir ziehen niemanden über den Tisch mit unsauberen Praktiken – was sollen wir dem noch hinzufügen?

Was immer dich bislang davon zurückgehalten hat, eine Telefonsexhotline auszuprobieren, mit dieser Sex Line sind alle Hürden gefallen. Wenn du es nicht glauben magst, lies dir weiter unten alle Features im Detail durch. Du wirst feststellen, dass es tatsächlich kein ernsthaftes Argument gibt, diese Hotline nicht anzurufen. Natürlich, du kannst generell nicht auf Telefonerotik stehen. Dann ist es egal, wie billig sie angeboten wird. Das verstehen wir. Dann gehörst du ohnehin nicht zu unserer Zielgruppe. Findest du Sex am Telefon jedoch aufregend und es juckt dich in den Fingern, kannst du endlich ohne Bedenken deiner Begierde nachgeben.

So funktioniert billiger Telefon Sex

  1. Wähle die billige Sexline ohne 0900 aus dem Festnetz oder vom Handy.
  2. Nenne deine Wünsche und lass dich mit einer Dame deiner Wahl verbinden.
  3. Erlebe ein privates Sexgespräch voller Dirty Talk, Sexfantasien und Stöhnen.

Billiger Telefonsex ohne 0900 - zweites Bild

Im Detail: Alle Features des billigen Telesex ohne 0900

Hinter diesem billigen Telefon Sex steckt viel mehr, als die schlichte 0137 Servicehotline erahnen lässt. Die wichtigsten Features dieser Sexhotline ohne 0900 erklären wir in den folgenden Abschnitten ausführlicher, damit du dir ein adäquates Bild davon machen kannst, was sie dir alles zu bieten hat. So bezahlst du beispielsweise nicht pro Minute wie sonst üblich, sondern pro Anruf – und zwar ab 1 Euro. Dafür bekommst du 10 Minuten an erotischen Livegesprächen. Mit einer oder mehrerer Frauen deiner Wahl. Mit ihnen kannst du dich in privater Atmosphäre deinen geheimsten Sexfantasien hingeben – vollkommen anonym. Du erhältst keine separate Rechnung von uns, sondern dein Telefonanbieter bucht die Gebühren für dein Sextelefonat mit ab. Ganz unkompliziert. Die 0137 Nummer ist auch nahezu nie gesperrt, so dass du dir darüber ebenfalls keine Gedanken machen musst. Du kannst sie von jedem Handy, von jedem Festnetzanschluss anrufen. Und zwar jederzeit, denn sie ist rund um die Uhr erreichbar. Das zu ermöglichen und gleichzeitig den Preis derart zu drücken, war keine leichte Aufgabe, doch wir haben sie bewältigt. Für dich. Damit du das bestmögliche Erlebnis bekommst, das Telefon Sex dir bieten kann.

Wenn du genauer wissen willst, was es mit der 0137 Sexnummer auf sich hat, dann lies dir die folgenden Abschnitte durch. In transparenter Weise erklären wir dir ausführlich jedes einzelne Feature in simplen und verständlichen Worten. Wir haben nichts zu verbergen. Wir sind stolz auf unser Angebot, wir sind überzeugt von unserem Angebot. Deshalb müssen wir keine Informationen zurückhalten wie andere Anbieter, die mit dubiosen Methoden Anrufer zu locken versuchen. Wir dagegen sind absolut sicher, dass die von uns angebotene erotische Dienstleistung ihren Preis mehr als wert ist.

Falls du dich von unseren Worten nicht gänzlich überzeugen lässt – was du auch nicht solltest -, dann probier es einfach selbst aus. Wähle die 0137 Sex Telefon Nummer und erlebe dein privates Livegespräch mit einer unserer telefonischen Sexworkerinnen. Mehr als ein paar Euro hast du im schlimmsten Fall nicht zu verlieren. Du bezahlst immerhin bloß pro Anruf und schließt garantiert kein Abo ab.

Ohne 0900 Vorwahl

Niemand will heutzutage noch für Telefonsex eine 0900 Nummer anrufen. Die Probleme damit sind zu vielfältig, wie wir bereits öfter ausgeführt haben. Nötig ist es längst nicht mehr. Es gibt Alternativen für Telesex ohne 0900 – in diesem Fall für billigen Telefon Sex. Ob vom Handy oder aus dem Festnetz, die 0137 Sex Telefon Nummer ist weitaus diskreter als jede klassische Telefonsexnummer. Sie bietet dir erotisches Vergnügen am Telefon mit äußerst geringem Risiko und zu einem niedrigen Preis. Jackpot, nicht?

Billiger Telefonsex ohne 0900 - drittes Bild

Wir haben schon vor Jahren auf unsere Anrufer zu hören begonnen und nach Möglichkeiten für Telefonerotik ohne 0900 gesucht. Einige Zeit waren es 118x Auskunftsdienste, die dafür hoch im Kurs standen. Als sich jedoch eine immer größere Zahl echter Auskunftsdienste deshalb zu beschweren begann, wurde die Regulierung strikter, was die Attraktivität dieser 118x Hotlines reduzierte – für uns als Anbieter wie für die Anrufer. Das war schade, schließlich waren diese Auskunftsnummern überaus diskret. Jeder dachte dabei sofort an – eben eine Auskunft und nicht an kommerziellen Sex am Telefon. Aber die Augen vor der Realität zu schließen, bringt niemanden weiter. Also haben wir weiter gesucht. Nach einer Hotline, die nicht bloß ohne 0900 Vorwahl auskommt, sondern überdies persönliche Livegespräche mit einem niedrigen Preis vereint. Keine einfache Aufgabe. Niemand führt nämlich eine Premiumnummer bloß für Telsex ein. Wir mussten mit den vorhandenen Möglichkeiten arbeiten und kreativ damit umgehen. Das haben wir getan und rausgekommen ist diese fantastische 0137 Erotik Line, die ab 1 Euro pro Anruf ganze 10 Minuten lang erotische Gespräche am Telefon ermöglicht. Diskret, anonym, billig.

Du hast damit keinen Grund mehr, auf Dirty Talk und Stöhnen am Telefon verzichten zu müssen. Vielleicht hast du früher bereits Werbung für Telefonsex ohne 0900 gesehen, aber 1 Euro 99 Cent je Minute war dir zu teuer. Verständlich. Nicht jedem ist ein erotisches Telefonat dieses Geld wert. Manche haben es auch einfach nicht. Wir wollten uns damit indes nicht zufriedengeben. So viele Männer wurden dadurch vom großartigen Erlebnis eines heißen Sexgesprächs ausgeschlossen. Wir wollten das ändern. Wir wollten billigen Telefonsex ohne 0900 anbieten. Nach vielen Monaten an Überlegungen und Kalkulationen ist uns der Durchbruch gelungen. Was du auf dieser Internetseite findest, ist das grandiose Ergebnis unserer Bemühungen – eine diskrete Sexline ohne 0900, die dich nur einen Bruchteil des üblichen Minutentarifs kostet, dir aber trotzdem echte Livegespräche bietet. Und zwar mit denselben Frauen. Die wissen nicht, über welche Telefonsexnummer du anrufst. Es ist für sie auch unerheblich, denn sie erhalten von uns dasselbe Honorar. Das bedeutet für dich, obwohl du ab 1 Euro pro Anruf für diesen Livesex deutlich weniger bezahlst, sind die Frauen genauso motiviert, wie wenn du eine Sex Line für 1 Euro 99 Cent je Minute angerufen hättest.

In noch mal anderen Worten: Du verzichtest bei dieser billigen Telefonsexhotline auf nichts! Du bezahlst bloß weniger Geld. Wenn das nicht fantastisch ist, dann wissen wir nicht, was fantastisch bedeuten soll.

1:1 Livegespräche

Es gibt wirklich alle möglichen Angebote da draußen. Besonders wenn es um billigen Telefonsex geht. Dubiose Anbieter lassen sich allerhand einfallen, um sich dieses Etikett aufkleben zu können. Eine dieser fragwürdigen Varianten billiger Telefonerotik sind öffentliche Telefonchats. Möglicherweise hast du im Fernsehen schon Werbung dafür gesehen. Frauen telefonieren über eine 0800 Nummer kostenlos, während Männer eine 0180 Hotline für 14 Cent pro Minute anrufen sollen. Moment, 14 Cent pro Minute? Das ist dann doch wirklich billiger Telesex. Ja, in der Tat, wenn man rein auf den Minutenpreis schaut, ist das unschlagbar. Zumal die Abrechnung minutengenau erfolgt und man kein Abo untergejubelt bekommt. Allerdings ist der Preis bekanntlich immer nur eine Seite der Gleichung. Auf der anderen steht, was man dafür bekommt. Und wenn man das einbezieht, sieht das Angebot sofort nicht mehr so gut aus.

Billiger Telefonsex ohne 0900 - viertes Bild

Was bekommt man nun also für diese 14 Cent pro Minute? Man bekommt einen öffentlichen Telefonchat. Wer gerade anruft, wird einer Art Telefonkonferenz zugeschaltet. Das bedeutet, alle reden durcheinander. Man muss das nicht selbst erlebt haben, um sich leicht vorstellen zu können, dass dabei keine erotische Atmosphäre entstehen kann. Es ist das Äquivalent einer Markthalle. Alle rufen durcheinander. Im Grunde genommen ist es reine Zeitverschwendung – und natürlich auch Geldverschwendung. 14 Cent pro Minute mögen nicht viel sein. Um sie zum Fenster rauszuwerfen, ist es dann aber doch zu viel.

Unsere Telefonsexhotline funktioniert anders. Sie bietet dir persönliche Livegespräche für kleines Geld. Du wirst mit einer Dame verbunden und du sprichst dann auch allein mit dieser Frau. Niemand belauscht euch, niemand kann dazwischen quatschen. Klar, für 14 Cent pro Minute können wir solche persönlichen Livegespräche nicht anbieten. Keine telefonische Sexworkerin würde sich dafür hergeben. Wir meinen allerdings, dass ab 1 Euro pro Anruf immer noch extrem billiger Telefonsex ist – zumal eben für persönliche Sexgespräche.

Wenn es um billige Telefonerotik geht, darfst du also nicht allein auf den Preis schauen. Du musst dir immer auch ansehen, was du dafür bekommst. Wenn das Erlebnis grottenschlecht ist wie bei öffentlichen Telefonchats, dann kannst du es dir komplett sparen, egal wie billig es ist. Du könntest das Geld dann genauso gut verbrennen. Zum Höhepunkt kommen wirst du in diesem Durcheinander jedenfalls nicht, weil sich keine erotische Atmosphäre aufbauen kann. Dieses Geschäftsmodell baut ähnlich wie das in Kürze erklärte mit den versteckten Abos rein auf die Gutgläubigkeit von Anrufern und den verführerisch niedrigen Preis. Lass dich nicht abzocken! Schau dir immer das Gesamtpaket aus Tarif und gebotener Leistung an!

Ohne Abonnement

Es ist uns wichtig, diesen Punkt explizit klarzumachen: Unser billiger Telefonsex funktioniert ohne Abonnement. Nicht dass wir grundsätzlich etwas gegen Telefonerotik im Abo hätten. Nahezu jede Dienstleistung kann in dieser Form Sinn machen. Wenn jemand sie ausreichend häufig nutzt. Wir haben früher selbst Telsex im Abo angeboten und hatten damit durchaus einen gewissen Erfolg. Wie es unsere generelle Philosophie war und ist, haben wir dieses Angebot damals ausdrücklich als Abonnement beworben. Das bedeutet, jeder Anrufer wusste vorher Bescheid. Eingestellt haben wir es deshalb, weil zu wenige tatsächlich ein Abonnement für Sex am Telefon abschließen wollten. Warum wir das derart ausführlich darlegen (zumal es in diesem Artikel um billigen Telefonsex geht), liegt darin begründet, dass schwarze Schafe mit extrem niedrigen Preisen für Telefon Sex werben, dabei jedoch so gut wie möglich verschweigen, dass es sich um eine Erotikline mit Abo handelt. Wer sie anruft, schließt in den Augen der Betreiber ein solches ab. Weil nun aber so wenige freiwillig ein Abonnement für Telefonerotik wollen, arbeiten diese Anbieter mit unlauteren Methoden. Sie verstecken die Tarifangabe irgendwo, schreiben sie möglichst klein uns unlesbar. Sie hoffen, dass jemand sie nicht entdeckt und sich vom niedrigen Preis blenden lässt, der oft bei wenigen Cent pro Minute liegt. Leider funktioniert das oft genug.

Billiger Telefonsex ohne 0900 - fünftes Bild

Der vertrauensvolle Anrufer erhält zu seiner Überraschung und zu seinem Schrecken einige Tage später eine gesalzene Rechnung per Post mit kurzer Zahlungsfrist. Wird die überschritten, bauen die Anbieter eine Drohkulisse durch Mahnungen und Drohungen mit einem Anwalt auf. Der vermeintlich billige Anruf einer Sexline wird dadurch zu einem Alptraum.

Wir wollen nicht, dass dir das passiert. Wir arbeiten nicht mit solchen Methoden. Wir lehnen sie mit voller Überzeugung ab. Sie bieten keinen Mehrwert für Kunden, sondern sind Bauernfängerei. Es ist im Grunde ein Betrugsversuch. Es schadet der Branche insgesamt und vergrault zunehmend Anrufer.

Darum wirst du solche Machenschaften bei uns nicht finden. Wir setzen auf Transparenz. Aus diesem Grund erklären wir so ausführlich und offen, dass unser billiger Telefonsex dir nicht heimlich ein Abo aufzubürden versucht. Du bezahlst tatsächlich nur pro Anruf – und zwar 1 Euro aus dem Festnetz und abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz. Letzteres ist keine Böswilligkeit von uns, sondern Sache der Mobilfunkprovider, die selbstständig unterschiedliche Tarife für Mehrwertdienste festlegen. Und zwar sehr unterschiedliche Tarife, weswegen wir sie aus Übersichtlichkeitsgründen nicht aufführen können. In keinem Fall jedoch ist ein Abonnement damit verbunden. Wenn du nicht mehr anrufst, bezahlst du auch nicht mehr. So einfach ist das. So einfach sollte es immer sein. Wer billigen Telefon Sex im Abonnement anbieten will, darf das gerne tun – es muss dann allerdings kenntlich gemacht werden. Alles andere ist unethisch und möglicherweise schon Betrug.

Nicht gesperrt

Die Zeiten für 0900 Telefonsexnummern werden seit Jahren härter. Aufgrund einer gestiegenen Zahl von Missbrauchsfällen und Stornos gehen immer mehr Telefonanbieter dazu über, diese Vorwahl standardmäßig zu sperren. Wer sie entsperren lassen will, muss das häufig auf recht umständlichem Wege tun und nicht selten dafür sogar bezahlen. Hinzu kommt, dass die Ehefrau oder Freundin natürlich sofort misstrauisch wird, bekommt sie Wind davon. Die Telefonanbieter können sich die Sperrung von 0900 Nummern deshalb ohne großen Widerstand durch ihre Kunden einfach so erlauben. Kaum ein seriöses Unternehmen setzt sie als Servicehotlines ein. Für viele ist es sogar ein Wettbewerbsnachteil, wenn sie es tun. Die Kunden misstrauen 0900 Servicenummern. Sie stehen generell in einem schlechten Licht da.

Billiger Telefonsex ohne 0900 - sechstes Bild

Auftritt 0137 Hotline. Diese Vorwahl wird bislang nur selten von Telefonunternehmen gesperrt. Warum ist einfach erklärt. Weil die Kunden dann an vielen telefonischen Gewinnspielen und Umfragen nicht mehr teilnehmen könnten. Etliche Radio- und Fernsehsendern, aber auch Printmagazine und -zeitungen nutzen die Vorwahl 0137 eben genau dafür. Sie ist schlechthin DIE Vorwahl für solche Dienste. Sie zu sperren, hieße nichts anderes, als sich mit etlichen großen Medienunternehmen in ganz Deutschland anzulegen. Ganz zu schweigen von den Umsatzverlusten, welche die Telefonanbieter dadurch hinnehmen müssten. Schließlich verdienen sie mit an den Gewinnspielen und Umfragen. Nein, daran haben sie kein Interesse. Deshalb ist bis auf wenige Ausnahmen (zum Beispiel bei Verträgen oder Prepaid Karten für Jugendliche) die Vorwahl 0137 nicht gesperrt.

Wählst du eine 0900 Sexhotline, kann es dir leicht passieren, dass du eine automatische Ansage hörst, welche dir mitteilt, diese Nummer sei nicht erreichbar. Eine genaue Begründung wird nicht genannt. Nun beginnt – sofern du dich darauf überhaupt einlassen möchtest – die Suche nach den Gründen in den Tiefen des Internets. Höchstwahrscheinlich wirst du über einen Forumsbeitrag stoßen, in dem jemand dasselbe Problem schildert und als Erklärung bekommt, dass sein Anschluss für 0900 Nummern gesperrt ist. Eine unschöne Sache. Telefonsex will man gleich, sofort, direkt. Man möchte nicht erst umständlich mit dem Support des Telefonanbieters telefonieren und eine Premiumnummer freischalten lassen müssen. Ganz zu schweigen von der möglichen Peinlichkeit dabei. Was zum Beispiel, wenn der Supportmitarbeiter nach dem Grund für die Freischaltung von 0900 Nummern fragt? Selbstverständlich musst du darauf nicht antworten. Aber es entsteht in jedem Fall eine unangenehme Situation. Die Stimmung für Telefonerotik ist spätestens dann dahin. Erfährst du zu allem Überdruss noch, dass du für die Freischaltung bezahlen sollst, hast du auf Telsex definitiv keine Lust mehr – vielleicht für längere Zeit.

Zum Glück muss all das nicht sein. Zum Glück gibt es eine Alternative ohne all diese Probleme. Und die nennt sich 0137. So gut wie niemals gesperrt, kannst du unsere Sex Telefon Nummer von jedem Anschluss aus anrufen. Dass sie ab 1 Euro pro Anruf kostet und damit überaus billig ist, halten wir für einen überaus angenehmen Nebeneffekt, den du sicher gerne mitnimmst.

Billig ab 1 Euro

Wann ist Telefonsex billig? Diese Frage lässt sich nicht absolut, sondern immer nur in Relation beantworten. Wie wir weiter unten noch erklären werden, gibt es unseriöse Anbieter, die mit Kosten von nur wenigen Cent pro Minute werben. Ist das billig? Ohne Zweifel – auf den ersten Blick. Wenn du allerdings den Rattenschwanz dieses Angebots kennst, ist es das nicht mehr. Man darf zudem nie vergessen, dass es hier um erotische Livegespräche geht. Das bedeutet, am anderen Ende der Sexhotline sitzt eine reale Frau. Die möchte als Sexworkerin mit ihrer telefonischen Dienstleistung Geld verdienen. Denkst du wirklich, irgendeine Frau in Deutschland setzt sich für einige wenige Cent pro Minute hin und bringt dich mit Dirty Talk und Stöhnen zum Höhepunkt? Das könnte sich keine leisten. Dafür gibt es privaten Telefonsex. Wenn du eine kostenpflichtige Sex Telefon Nummer wie die unsere wählst, musst du bereit sein, für eine qualitativ hochwertige Dienstleistung einen fairen Betrag zu bezahlen. Wir haben uns große Mühe gegeben, im Rahmen dieses Angebots diesen Betrag so niedrig wie möglich zu halten. Und wir finden, dass 1 Euro pro Anruf aus dem Festnetz definitiv als billiger Telefonsex gelten kann. Vor allem im Verhältnis zur gebotenen Qualität.

Billiger Telefonsex ohne 0900 - siebtes Bild

Nun sind zwischen einigen Cent pro Minute und 1 Euro pro Anruf kein großer Unterschied. Wie können wir also sicherstellen, dass unsere Damen motiviert sind und etwas verdienen? Durch mehrere Maßnahmen. So ist das Kontingent an freien Leitungen dieser Sexnummer begrenzt. Weil gleichzeitig die Nachfrage extrem hoch ist – viele wollen billigen Telefonsex -, kommt nicht jeder Anruf durch. Deshalb brauchst du in der Regel mehrere Versuche, um zu deinem Livegespräch zu kommen. Was zunächst nach Benachteiligung klingt, ist tatsächlich jedoch überaus fair. Erstens hat jeder Anrufer zu jeder Zeit die gleiche Chance, eine freie Leitung zu erwischen. Zweitens wird dadurch die finanzielle Belastung für ein ausreichend hohes Honorar der Sexworkerinnen weitestgehend gleichmäßig auf alle verteilt. Das bedeutet, die Damen verdienen genug, um dir Telsex der allerhöchsten Qualität zu bieten, du bezahlst dafür jedoch deutlich weniger als die üblichen 1 Euro 99 Cent pro Minute und sparst somit viel Geld – eben weil eine so große Zahl anderer Anrufer gemeinsam mit dir die Kosten für die Damen übernimmt.

Neben der Begrenzung der freien Leitungen existiert eine zeitliche Begrenzung. Du kannst pro Anruf maximal 10 Minuten lang Sex am Telefon haben. Klingt wenig, ist es aber nicht. Tatsächlich dauern selbst bei minutenbasierten Erotiklines die Gespräche im Durchschnitt weniger als 10 Minuten. Diese Zeit kann überaus lang sein. Außerdem geht es nicht um die Länge eines erotischen Telefonats – es geht um dessen Intensität. Eine erfahrene und gute Sexworkerin kann dich in diesen 10 Minuten zu einem hochintensiven Orgasmus bringen. Längere Gespräche sind nicht automatisch besser. Üblicherweise ist das Gegenteil der Fall. Je länger Sex am Telefon dauert, desto mehr schwächt sich seine erotisierende Wirkung ab. Kürzer und intensiver ist deutlich besser. Für die Damen, deinen Geldbeutel und dich. Deshalb tut diese zeitliche Begrenzung nicht wirklich weh. Gleichzeitig hilft sie, die Kosten für alle niedrig zu halten. Ohne diese Beschränkung könnten wir diesen Telefonsex nicht derart billig anbieten. Dahinter steckt im Zusammenhang mit der begrenzten Anzahl freier Leitungen eine komplizierte Berechnung.

Wir haben lange und intensiv gerechnet – und das ist der beste und billigste Sex am Telefon, den wir dir anbieten können. Selbst wenn du die Telefonsexnummer mehr als einmal wählen musst, um in den Genuss des ersehnten Sexgesprächs zu kommen, bleibt er billig. Rechne einfach mal nach. Angenommen, du musst 5-mal anrufen und kannst dann 10 Minuten lang telefonieren. Bei 1 Euro pro Anruf hast du aus dem Festnetz für diese 10 Minuten nur 5 Euro bezahlt – auf die Minute umgerechnet also lächerliche 50 Cent. Und das für ein Livegespräch! Vergleiche das mit den üblichen 1 Euro 99 Cent pro Minute. Gegenüber dem herkömmlichen Minutentarif hast du damit 75 Prozent gespart! Das ist eine Menge. Wenn du meinst, das wäre kein billiger Telefonsex, dann bist du definitiv nicht der richtige Kunde für uns. Wir wollen niemanden über den Tisch ziehen, aber wir wollen schon, dass du verstehst, Telefonerotik hat ihren Preis und billiger als diese Sexline geht nicht, willst du keine Abstriche bei der Qualität machen oder die Damen am anderen Ende bewusst ausnutzen.

Warum steht im Titel nun „ab 1 Euro pro Anruf“? Weil wir diesen Tarif leider nur für einen Anruf aus dem Festnetz garantieren können. Mobilfunkanbieter legen wie im Wilden Westen nach eigenem Gutdünken unterschiedliche Tarife für 0137 Nummern fest – und natürlich immer höhere als aus dem Festnetz. Da es so viele verschiedene Anbieter gibt und jeder sein eigenes Tarifsüppchen kocht, können wir die Gebühren nicht alle einzeln aufführen. Das würde mehr Verwirrung stiften als Nutzen. Wir empfehlen dir daher, in den Tarifbedingungen deines Mobilfunkproviders nachzulesen, welche Gebühren er für eine 0137 Hotline verlangt. Billiger als eine 0900 Nummer vom Handy bleibt unser Telefonsex allerdings definitiv. Auch billiger als unser Handy Telefonsex ohne zeitliche Begrenzung mit Minutentarif. Nur um wieviel billiger genau, das können wir leider an dieser Stelle nicht sagen.

Anonymer Anruf

Ist man heute eigentlich noch irgendwo anonym? Oder wird man nicht längst von allen Seiten überwacht? Wir nehmen Datenschutz und dein Recht auf sowie deinen Wunsch nach Anonymität sehr ernst. Darum bist du bei einem Anruf der billigen Sex Telefon Nummer uns und den Damen der Hotline gegenüber vollkommen anonym. Wir kennen nicht deinen Namen und auch keine anderen persönlichen Daten. Möglich wird das dadurch, dass dein Telefonanbieter die Abrechnung in unserem Namen übernimmt. Er zieht den Betrag für deinen Telefonsex mit der nächsten Rechnung ein und leitet ihn an uns weiter. Darum müssen wir im Regelfall (sofern es keine Probleme mit der Zahlung gibt) nichts über dich wissen.

Billiger Telefonsex ohne 0900 - achtes Bild

Anderswo musst du dich registrieren und dafür zumindest (d)eine E-Mail Adresse eingeben. Unsere Telefonsexhotline dagegen kannst du sogar mit unterdrückter Rufnummer anrufen, wenn du auf Nummer sicher gehen willst. Es gibt leider vereinzelt schwarze Schafe in unserer Branche. Die arbeiten mit Rechnungen per Post. Sie werben mit extrem billigen Telefonsex. Nur einige Cent pro Minute soll der kosten. Dabei verschweigen sie in der Regel, dass es sich um ein Abonnement für mehrere Dutzend Euro im Monat handelt. Üblicherweise sollst du eine lokale Festnetznummer anrufen. Tust du das, kriegst du einige Tage später eine Rechnung auf dem Postweg. Du kriegst die Rechnung, obwohl du nirgendwo deine Adresse angegeben hast. Wie geht das? Nun, wenn du deine Telefonnummer übermittelst, können diese Anbieter deine Anschrift rausfinden. Sie schicken dir diese Rechnung anschließend absichtlich per Post. Sie nutzen deine Überraschung als psychologisches Schockmoment. Außerdem setzen sie darauf, dass du Frau oder Familie hast, welche die Rechnung nicht zu Gesicht bekommen soll. Bezahlst du nicht innerhalb der gesetzten Frist, folgen in schneller Abfolge immer drastischer klingende Mahnungen. Wir halten definitiv nichts von solchen Machenschaften, die dich übertölpeln wollen.

Warum wir das so ausführlich erklären? Schaltest du die Rufnummernübermittlung aus, können diese Anbieter deine Adresse nicht mehr ermitteln und stehen dumm da. Ihr Geschäftsmodell basiert darauf, dass du zu gutgläubig bist. Dadurch tragen sie dazu bei, unsere Branche in Verruf zu bringen und das Vertrauen von Menschen zu zerstören. Wir dagegen sind dir gegenüber offen. Wir sagen dir, was ein Anruf unserer Sex Nummer kostet. Wir sagen dir auch, dass du von uns keine separate Rechnung per Post bekommst, sondern dein Telefonanbieter den Betrag für uns einzieht. Wir sagen dir deshalb ebenfalls, dass du gern die Rufnummernübermittlung ausschalten kannst. Unser Geschäftsmodell ist darauf nicht angewiesen. Wir wollen dich nicht ausnutzen. Wir bieten dir wirklich anonymen Telesex zu einem unschlagbar billigen Tarif.

Ständig erreichbar

Billiger Telefonsex? Keine 0900 Nummer? Anonymer Anruf? Alles schön und gut, aber ohne ständige Erreichbarkeit wäre selbst eine so billige Telefon Sex Nummer nicht viel wert. Selbstverständlich ist sie das – also, ständig erreichbar. Rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche. Inklusive Feiertagen. Kurz gesagt jederzeit. Damit du für kleines Geld Sex am Telefon haben kannst, wann immer du möchtest und Lust darauf hast.

Billiger Telefonsex ohne 0900 - neuntes Bild

Weil es sich um persönliche Livegespräche zwischen dir und einer Frau handelt, ist das logistisch gar nicht so einfach umzusetzen. Es müssen ständig Damen verfügbar sein. Die wollen in dieser Zeit ausgelastet sein. Immerhin sind es telefonische Sexworkerinnen, die damit den ganzen oder zumindest einen Teil des Lebensunterhalts verdienen. Zu wenige Anrufe bedeutet zu wenige Einnahmen. Aber keine Sorge, durch ein ausgeklügeltes System haben wir die Frage der Erreichbarkeit so gelöst, dass für dich immer eine motivierte Gesprächspartnerin zur Verfügung steht. Selbst wenn du mitten in der Nacht anrufst. Du brauchst also nicht vorher auf die Uhr zu schauen, wenn es dich in den Fingern kribbelt. Schnapp dir einfach dein Telefon oder Handy und wähle die Sexhotline. Um den Rest haben wir uns bereits gekümmert.

Unverdächtige Erotikline

Nicht alle Telefonsexlines sind gleich beschaffen. Manche sind weniger verdächtig als andere. Die Ursache dafür liegt in der Vorwahl, wie weiter oben schon erklärt – ausführlicher noch mal hier. Eine 0900 Vorwahl ist praktisch gleichbedeutend mit einem mannshohen neongelben Schriftzug, der schreit: „Telefonsex! Telefonsex!“ Klar, es gibt auch Unternehmen, die über eine 0900 Hotline kostenpflichtigen Support anbieten. Diese sind jedoch eine kleine Minderheit. Die meisten scheuen vor 0900 Servicenummern zurück. Eben aus dem Grund, weil die in der öffentlichen Wahrnehmung für Telefonerotik stehen. Hinzu kommt das ebenfalls weiter oben bereits angesprochene Problem der Sperre durch Telefonanbieter. Solltest du – aus welchem Grund auch immer – eine 0900 Telefonsex Nummer angerufen haben und deine bessere Hälfte hat die auf der Telefonrechnung entdeckt, dann versuch gar nicht erst dich rauszureden. Es wird nicht gelingen. Sie wird kein Wort glauben. Zu stark und allgegenwärtig ist die mentale Verknüpfung zwischen der Vorwahl 0900 und Sex am Telefon.

Die einfache Lösung dafür: eine unverdächtige Sex Line ohne 0900. Im Falle unserer 0137 Hotline ist die mit 1 Euro pro Anruf aus dem Festnetz auch noch verdammt billig. Ein weiteres Plus. Allerdings bringt dir billiger Telefonsex nichts, wenn du durch dessen Nutzung Ärger bekommst. Darum ist die Diskretion der Telefonsexnummer das Fundament, die Pflicht, die Grundlage. Wir haben uns für die Vorwahl 0137 entschieden, weil erstens wie gesagt nahezu nie gesperrt ist und – vor allem – zweitens von nahezu niemandem mit Telsex in Verbindung gebracht wird. Sucht man nicht explizit danach, stößt man schlicht nicht darauf. Bei 0900 Nummern ist das anders. Printanzeigen und nächtliche TV Spots sorgen dafür, dass selbst jene auf den Zusammenhang zwischen Vorwahl und Telefonerotik aufmerksam werden, die sich grundsätzlich nicht dafür interessieren – unsere Frauen. Dagegen kannst du nichts tun. Wohl aber kannst du 0900 Sexhotlines meiden und Alternativen nutzen. Wie unsere billige Sextelefon Nummer.

Billiger Telefonsex ohne 0900 - zehntes Bild

Die steht wie gesagt für die allermeisten Menschen nicht mit Telesex, sondern mit Gewinnspielen und Umfragen in mentaler Verbindung. Daran denken sie, wenn sie eine 0137 Vorwahl sehen. Warum? Weil man sie im Radio hört und im Fernsehen sieht und ebenso in Printanzeigen. Die Prägung darauf ist so stark, dass sie uns geeignet erscheint, als unverdächtige Erotik Line zu gelten. Selbst wenn deine Frau oder Freundin sie auf der Rechnung entdeckt, kannst du dich mit einer (vorbereiteten) Notlüge rausreden, ohne Verdacht zu erregen. Sag einfach, du hättest an einem Gewinnspiel teilgenommen, aber nicht gewonnen. Wenn du das überzeugend genug rüberbringst, wird sie es glauben und nicht misstrauisch werden. Die Hotline jedenfalls gibt dafür keinen Anlass. Am besten wäre natürlich, sie würde die Telefonrechnung erst gar nicht zu Gesicht bekommen. Darum empfiehlt sich ein Anruf vom Mobiltelefon – zumindest sofern dessen Rechnungen online per E-Mail an dich persönlich zugestellt werden. Dann hast du nichts mehr zu befürchten. Du löschst die Onlinerechnungen einfach sofort und gut.

Zwar ist es auch vom Handy immer noch billiger Telefonsex, allerdings ist aus dem Mobilnetz jede Mehrwertnummer teurer, auch diese. Dagegen können wir leider nichts machen. Wenn du also diese Mehrkosten für mehr Sicherheit nicht bezahlen willst, verstehen wir das absolut. Damit du nicht auf den billigeren Tarif wegen eines zu stark gestiegenen Risikos verzichten musst, funktioniert diese Telefonsexline eben bewusst ohne 0900. Dadurch bewegen sich Preis und Risiko in einem optimalen Verhältnis.